Versöhnung mit Gott - wie geht das?

Beichtanleitung im YOUCAT Stil

Lange Zeit war die Beichte das vergessene Sakrament der Kirche. Aber eine junge Kirche entdeckt sie wieder. Auf dem Weltjugendtag, in Taizé, auf Prayer-Festivals oder bei „Nightfever“ – überall sieht man junge Menschen, die sich mit Gott versöhnen lassen.

Es geht ja auch gar nicht anders: Wer Jesus wirklich einen Platz in seinem Leben geben möchte, kommt um das Sakrament der Versöhnung („Beichte“) nicht herum.

Unter Mitarbeit von Jugendlichen ist eine praktische kleine Handreichung entstanden, die jungen Leuten die Angst vor der Beichte nimmt und ihnen zeigt wie es geht. Für dieses Beichtbuch im YOUCAT Stil besuchte Rudolf Gehrig mit anderen Jugendlichen gemeinsam den Kölner Weihbischof Klaus Dick und arbeitete mit Subregens Andreas Süß („Nightfever“) und mit YOUCAT Autor Bernhard Meuser zusammen.

Rudolf Gehrig (19) schreibt von der Mitarbeit an "Update! Beichten!": „Mit meinen Fragen bin ich dann mit einer Freundin zu Weihbischof Dr. Klaus Dick nach Köln gefahren; es war fantastisch! Da saß dann der gütige, alte Weihbischof mir gegenüber und blieb mir keine Antrwort schuldig. … Der Mann hat einen unglaublichen Erfahrungsschatz und eine umwerfende Warmherzigkeit … Ich denke auch jedes Mal, der Priester kriegt einen Herzkasper, wenn ich den Beichtstuhl betrete. Aber letztlich knie ich doch nur dem ´Sachbearbeiter Gottes´ gegenüber, ich beichte meine Sünden in erster Linie nicht dem Mann mit der Stola, sondern dem Herrn mit der Dornenkrone."

Du kannst dieses Büchlein dir in der Kapelle des Edith Stein Hauses schon einmal anschauen. Hier erfährst du mehr

 

 

 

Zurück zur vorherigen Seite