Salondebatte: Wohlstand für alle - wie erreichbar?

Salondebatte: Wohlstand für alle - wie erreichbar?

„In Europa wird oft und gerne über die Marktwirtschaft hergezogen, die man in den USA ohne negativen Unterton Kapitalismus nennt. Vergötterung des Mammons, soziale Kälte, Einkommensdisparitäten, Gier, Ausbeutung, Profitdenken, überzogener Individualismus, Hedonismus, Materialismus, Umweltzerstörung – kaum eine Schlechtigkeit dieser Welt, die nicht dem Kapitalismus angelastet wird. Genießt dagegen der Sozialismus nicht nur schon wegen seines Namens Sympathie, obwohl viele sozialistische Experimente großes Elend gebracht haben?“

Wie kann Wohlstand für alle erreicht werden?
Wie können alle Wohlstand erreichen?

Über diese und weitere Fragen diskutieren Mag. Christof T. Zeller-Zellenberg, Ökonom und Investor sowie ehemaliger Direktor für PWM REE in der Deutschen Bank und Dr. Markus Marterbauer, Abteilungsleiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der ARBEITERKAMMER WIEN sowie Vizepräsident des Österreichischen Fiskalrates.

Der Abend verspricht spannend zu werden! Für gratis Salzgebäck und Getränke ist gesorgt.

Die „Salongespräche“ werden von einer Gruppe engagierter Studenten im Umfeld der Katholischen Hochschulgemeinde Wien veranstaltet.

Kontakt: Jakob Herburger, BA

Alle Veranstaltungen ansehen